Ausbildung

Die Berufsschule ist eine Schulform im Bereich der berufsbildenden Schulen und zugleich eine der beiden Säulen der dualen Berufsausbildung. Sie wird in der Regel von Abgängern der allgemeinbildenden Schulen besucht, welche einen Beruf erlernen möchten.

Mittlere Reife an der Berufsschule

Absolventen mit einem Einfachen, Qualifizierendem oder Erweiterten Hauptschulabschluss können an der Berufsschule unter gewissen Voraussetzungen mit dem Abschlusszeugnis der Berufsausbildung die Mittlere Reife erwerben und dadurch befähigt werden, eine weiterführende Schule zu besuchen oder sie können eine zweite Berufsausbildung anstreben, welche einen höheren Schulabschluss erfordert.

Kriterien an Abschluss der Berufsausbildung & Berufsschule

Die Voraussetzungen dafür ergeben sich aus dem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung selbst und entsprechender, ausreichender Fremdsprachenkenntnisse. Die Anforderungen an die Leistungen in der Fremdsprache an der Schule bestehen in der Regel in einer Abschlussnote, welche nicht schlechter als “3″ ist. Vereinzelt reichen jedoch auch die Versetzungskriterien aus, dies entspricht einer ausreichenden Leistung ( “4″ auf dem Zeugnis). Die Regelungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland mitunter stark.

Auch der Berufsabschluss muss bestimmten Anforderungen genügen, in der Regel wird hier die Durchschnittsnote zu Grunde gelegt. Die Anforderungen sind recht unterschiedlich: Einige Schulen vergeben die Mittlere Reife erst bei einem Leistungsdurchschnitt von 2,5. An anderen Schulen genügt eine 3,0 als Durchschnittsnote. (z.B. OSZ Teltow/Brandenburg).

Die gleichen Anforderungen gelten für Auszubildende, welche sich in einer betrieblichen Ausbildung befinden. Dies bedeutet, dass sie sich in einem Betrieb bewerben und dort innerhalb der Ausbildungszeit den praktischen Teil vermittelt bekommen. Der schulische Teil wird an einer Berufsschule vermittelt. Eine betriebliche Ausbildung schließt in der Regel mit einem Gesellenbrief (handwerkliche Berufe) oder einem Kaufmann ab. Der Berufsabschluss schließt den Realschulabschluss ein, wenn man an der Regelschule einen Hauptschulabschluss erworben hat. Mit dem Erwerb des Realschulabschlusses und der Berufsausbildung ist der Eintritt in den Zweiten Bildungsweg möglich.

(Konnten Sie herausfinden, welche Formen der Berufsausbildung es in Deutschland gibt? Bzw. können Sie das mal recherchieren? Ich meine, dass zwar die duale Ausbildung sehr verbreitet ist, aber es auch eine rein betriebliche und eine rein schulische Ausbildung gibt. Können Sie das irgendwo in Erfahrung bringen, bspw. beim BMBF: http://www.bmbf.de/ und auch inwiefern dann die Möglichkeit mit der Mittleren Reife ausschaut? Eine vollschulische Ausbildung gibt es an einer Berufsschule nicht. >> Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen diesem letzten Abschnitt und den beiden vorherigen? Beides sind doch duale Ausbildungen (praktische Ausbildung im Betrieb + Berufsschule) beschreiben also genau den gleichen Weg, oder?!?)